Dorothea Zimmermann, Alt


Vita

dz-Bild-05

Dorothea Zimmermann wurde in Dresden geboren. Die Altistin studierte zunächst an der Hochschule für Kirchenmusik ihrer Heimatstadt (B-Examen), um später bei Professor Richard Wistreich an der Musikhochschule in Trossingen ihre Studien im Fach Gesang/Alte Musik fortzuführen, die sie durch Meisterkurse bei Evelyn Tubb, Max van Egmont und Harry van der Kamp ergänzte. Dorothea Zimmermann arbeitet seitdem mit namhaften Dirigenten – u.a. mit Ludger Rèmy, Wolfgang Katschner, Barthold und Wieland Kuijken (Belgien) und Goosten Napel (Norwegen) – und Ensembles (Thomanerchor Leipzig, Gewandhauschor Leipzig, Dresdner Kapellsolisten, TelemannischesCollegium Michaelstein, Batzdorfer Hofkapelle, musicapoetica Lübeck, Capella Sagittariana, Instrumenta Musica, Lautten Compagney u.a), mit denen sie eine umfangreiche internationale Konzert- und Aufnahmetätigkeit verbindet. Ihre besondere Liebe gilt dem Liedgesang.

Mitglieder

Presse

Stimmungen fast bildlich gestaltet

„Die warme, tragfähige Altstimme Dorothea Zimmermanns erwies sich für die ‚Winterreise‘ als sehr gut geeignet. Es gehört zu ihren besonderen Stärken, die Texte im Vortrag inhaltsgemäß zu modellieren, sie vermag Stimmungen fast bildlich zu gestalten!“

Quelle: Freie Presse

Warme Stimme

„Schön auch die Wiedergabe der herrlichen Altarien durch Dorothea Zimmermann, die gekonnt gestaltete, sei es in ‚Bereite dich, Zion‘, deren dacapo-Teil die Sängerin gemäß barocker Praxis mit schönen Verzierungen versah oder aber in ‚Schlafe, mein Liebster‘, wo die warme Stimme der Sängerin berückte.“

Quelle: Hildesheimer Allgemeine Zeitung

Stahlende Höhe und weiche Tiefe

„Die Altistin Dorothea Zimmermann überzeugte in der Arie ‚Schlafe, mein Liebster‘ durch ihre Atemführung, die ein schmeichelndes Legato und weitschweifende Koloraturen ermöglichte. Ebenso gefiel ihre strahlende Höhe mit Mezzotimbre und der nach unten weiche, aber dabei nicht füllig werdende Alt, der direkt und zentriert blieb."

Quelle: Schwäbisches Tagblatt

Modulationsreichtum der Stimme

„Dorothea Zimmermann machte aus jeder der großen Alt-Arien dieser Passion ein Bach-Erlebnis für sich. Ihre rund angesetzte, volle Stimme überträgt das große, bewegende Gefühl und die zarteste innere Regung; der Modulationsreichtum dieser Stimme innerhalb eines einzigen Tons ist wunderbar.“

Quelle: Reutlinger Generalanzeiger

Programme

"...für den, der heimlich lauschet" - Liederabend für Klavier und Alt-Stimme

"... für den, der heimlich lauschet!" (Programm als pdf-Datei)

"Wir frewen uns aus Herzengrundt" - Deutsche und Italienische Musik zum Dreikönigsfest

Wir frewen uns aus Herzegrundt  (Programm als pdf-Datei)

"...dem göttlichen Kinde wohlkingende Lieder" - mit Liedbearbeitungen des 17. Jahrhunderts zum Epiphaniasfest

Dem göttlichen Kinde wohlkingende Lieder (Programm als pdf-Datei)

"G'nug, wenn's nützet und ergetzet" - Heiteres und Besinnliches aus dem sogenannten "empfindsamen" Zeitalter

G´nug, wenn´s nützet und ergetzet (Programm als pdf-Datei

"...Wie schön sind deine Strahlen" - Geistliche und weltliche Musik des Barock

Wie schön sind deine Strahlen (Programm als pdf-Datei)

Bilder

Tonträger

CD-Cover_Dorothea Zimmermann

Johann Sebastian Bach „Der Seele Paradies“ Altsolokantaten BWV 35 und BWV 169

Erscheinungsjahr: 2010

Dorothea Zimmermann - Alt, Jan Katzschke - Orgel, ENSEMBLE BIZZARIES

Label QUERSTAND

 

Tonträger

cover In Dulci

In Dulci Jubilo - Eine sächische Weihnacht der Spätrenaissance

Erscheinungsjahr: 2009

Constanze Backes - Sopran, Dorothea Zimmermann - Alt, Michael Schaffrath - Tenor, Johannes G. Schmidt - Bass, INSTRUMENTA MUSICA (Ltg. Ercole Nisini)

Label QUERSTAND