Dresdner Streichsextett


Vita

Das Dresdner Streichsextett besteht aus Musikern der Dresdner Philharmonie und der Dresdner Sinfoniker und gründete sich im gemeinsamen Wunsch, Kammermusik in dieser Besetzung zu pflegen. 

 

Mitglieder

Wolfgang Hentrich (Violine), Constanze Sandmann (Violine), Cornelia Schumann (Viola), Heiko Mürbe (Viola), Matthias Bräutigam (Violoncello), Daniel Thiele (Violoncello)

Wolfgang Hentrich wurde in Radebeul bei Dresden geboren und studierte an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden im Fach Violine. 1987 bis 1996 war er erster Konzertmeister der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz. Anschließend wurde er erster Konzertmeister der Dresdner Philharmonie und arbeitet seit 2003 als Professor an der Dresdner Musikhochschule.

Wolfgang Hentrich ist Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe. Er konzertiert als Solist mit den Duopartnern Nora Koch (Harfe) und Camillo Radicke( Klavier). Zudem leitet er das Philharmonische Kammerorchester Dresden, ist Primarius des Dresdner Streichsextetts und des  Carus-Ensembles Dresden sowie des Philharmonischen Jazz Orchesters Dresden. Nach dem Vorbild von Johann Strauß ist er seit 1999 außerdem künstlerischer Leiter einiger Neujahrkonzerte der Dresdner Philharmonie. Gastspielreisen führten ihn in viele Länder der Welt. Zahlreiche CD-Produktionen ergänzen seine Tätigkeit. Wolfgang Hentrich spielt auf einer Violine des venezianischen Meisters Santo Seraphin (1730), die ihm der Förderverein der Dresdner Philharmonie zur Verfügung gestellt hat.

Constanze Sandmann wurde in Halle/Saale geboren und wuchs in einem musikalischen Elternhaus auf. Mit neun Jahren begann sie Violine zu spielen.Sie besuchte die Spezialschule für Musik in Berlin, wo sie später an der Hochschule für Musik"Hanns Eisler" das Studium begann. Wenig später wechselte sie an die Hochschule für Musik in Dresden und studierte dort bei Frau Prof. Unger. Dem Staatsexamen als Diplom-Musikerin schloss sich ein Aufbaustudium an. Seit 1992 ist Constanze Sandmann Mitglied der Dresdner Philharmonie. Des öfteren musizierte sie in den Philharmonischen Kammerkonzerten. Darüber hinaus ist sie Mitglied der Dresdner Kapellsolisten und spielt beim Neuen Berliner Kammerorchester sowie dem Philharmonischen Kammerorchester Dresden.

Cornelia Schumann wurde in Dresden geboren und studierte dort Violine und Viola. Anschließend war sie 1982 bis 1996 als Musikerin am Staatsschauspiel Dresden engagiert. Seit 1982 ist sie Lehrbeauftrages für Viola an der Hochschule für Musik Dresden. Seit 1996 arbeitet sie als freischaffende Musikerin. Zudem ist sie Mitglied der Dresdner Kapellsolisten und ist in verschiedenen musikalischen Projekten integriert ("Text contra Musik", "Delirium", "Wirbeley")

Heiko Mürbe wurde in Dresden geboren und studierte an der Hochschule für Musik Dresden im Fach Viola bei Erich Krüger. Seit 1989 ist er Mitglied der Dresdner Philharmonie. 1991/1992 absolvierte er ein Aufbaustudium in Cincinnati/ USA bei Masao Kawasaki. Heiko Mürbe ist Mitglied der Dresdner Kapellsolisten. Eine rege Kammermusiktätigkeit mit Konzerten und Gastspielen in ganz Europa und Japan sowie mehrere CD-Aufnahmen u.a. mit dem t.e.c.c.-quartet ergänzen seine Tätigkeit.

Matthias Bräutigam wurde in Gotha geboren und studierte an der Musikhochschule in Weimar bei Prof. Brunhard Böhme. 1980 wurde er Bachpreisträger beim Internationalen Bachwettbewerb in Leipzig. Seither ist er als Solocellist an die Dresdner Philharmonie engagiert. Im Jahre 1986 war er zudem Mitglied im "Weltorchester" in Rio de Janeiro unter Leitung von Lorin Maazel. 2000 - 2003 Lehrauftrag an der Musikhochschule in Weimar. Seit 2003 hat er einen Lehrauftrag an der Musikhochschule in Dresden. Matthias Bräutigam ist Mitglied verschiedener Kammermusikensembles (Dresdner Barocksolisten, Dresdner Streichquintett, Dresdner Streichsextett). er konzertiert als Solist im Inland sowie im europäischen Ausland. Rundfunk- und CD - Produktionen ergänzen seine Tätigkeit.

Daniel Thiele erhielt seine musikalische Ausbildung in Dresden (bei Inge Schreier) und München (bei Reiner Ginzel). 1994-1995 war er Mitglied der Orchester-Akademie der Staatskapelle und erhielt Unterricht bei Peter Bruns. Seit 1995 ist er Mitglied der Dresdner Philharmonie und Initiator bzw. Künstlerischer Leiter der „Benefizkonzerte zur Innenerneuerung der Dresdner Kreuzkirche“. Daniel Thiele gründete im Jahre 2000 das Freie Ensemble Dresden und konzertiert solistisch (u.a. mit dem Barockcello) sowie in gemeinsamen Projekten mit Katja Erfurth (Tanz). Seit 2002 ist er zudem im Lehrauftrag an der Hochschule für Musik Dresden tätig.

 

 

Presse

Facettenreich

"... von zarten, ganz zauberhaft gespielte Passagen bis zu intensiven Gefühlsäußerungen erklangen viele Facetten. Sie waren sorgfältig musiziert und in der Stimmführung ausgewogen. Das Publikum konnte spüren, dass hier erfahrene Kammermusiker spielten..., mit warmer, voller Tongebung und intensivem, sehr engagiertem Spiel..."

Quelle: Sächsische Zeitung

Programme

Nachfolgend finden Sie einige Konzertprogramme mit Steichquintetten-und sextetten von Johannes Brahms, Franz Schubert, Anton Bruckner, Antonin Dvorak, Alexander von Zemlinsky und Erich Wolfgang Korngold. Es handelt sich nur um Vorschläge. Die Bandbreite möglicher Variationen ist groß. Individuelle Wünsche des Veranstalters können jederzeit gern berücksichtigt werden:

Programmvorschlag (1) - (als pdf-Datei)

Programmvorschlag (2) - (als pdf-Datei)

Programmvorschlag (3) - (als pdf-Datei)