Alexander Peter, Pauke & Schlagzeug


Vita

Alexander Peter wurde 1964 in Augsburg geboren und begann als 10-jähriger mit dem Schlagzeugunterricht. Nach der Schulausbildung begann er sein Studium im Fach Pauke/Schlagzeug an der Fachakademie für Musik seiner Heimatstadt bei H. Hungbaur (Solo-Pauker des Philharmonischen Orchesters der Stadt Augsburg). Anschließend studierte er an der Hochschule für Musik München bei Hanns Hölzl (ehem. Solo-Pauker im Symphonieorchester des Bayrischen Rundfunks) und bei David Punto (UdK Berlin). Während dieser Zeit sammelte er wichtige Erfahrungen in der Orchesterarbeit mit namhaften Dirigenten (z.B. L. Bernstein und S. Celibidache) und spielte in verschiedenen Jugendorchestern mit. Nach anfänglicher Tätigkeit beim Philharmonischen Orchester der Stadt Augsburg folgte 1990 die Position des Solo-Paukers bei der Thüringen Philharmonie Suhl. Ab 1994 war Alexander Peter Solo-Pauker der Dresdner Philharmonie und seit 2011 Mitglied im Sorbischen National-Ensemble Bautzen.

Konzerte und Einspielungen mit verschiedenen Blechbläserbesetzungen und Ensembles für alte Musik in Historischer Aufführungspraxis bieten willkommene Abwechslung und Bereicherung zum Orchesterdienst. Immer wieder konnte Alexander Peter auch als Solist hervortreten und ein umfangreiches Repertoire, das von Klassik bis zur zeitgenössischen Musik reicht, präsentieren. Zahlreiche Gastspiele führten ihn nach Japan, Russland, USA, Südamerika, Kuba und in die Musikzentren Europas. Zu seiner künstlerischen Entwicklung trugen namhafte Dirigenten wie z.B. R. Frühbeck de Burgos, E. Inbal, M. Janoswski, K. Masur, I. Metzmacher, M. Plasson, J. Terminkanow oder J.-P. Weigle bei. Neben seiner Orchestertätigkeit unterrichtete Alexander Peter von 2000 bis 2008 als Professor für Schlagwerk an der Musikhochschule „Franz Liszt“ in Weimar. Ein besonderes Anliegen ist ihm die Erforschung und Veröffentlichung eines zu Unrecht vernachlässigten und bis heute kaum bekannten Repertoires. Es handelt sich dabei um Solo-Werke für Pauke und Schlagzeug mit Orchester aus dem 17. bis 19. Jahrhundert. So konnte in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Musikwissenschaftler Harrison Powley Literatur bis zu acht Pauken, teilweise unter Einbeziehung von Glockenspiel und Xylophon, als Weltersteinspielung veröffentlicht werden. Bisher liegen zwei CDs mit dieser Musik vor. Sie sind beim Label Naxos erschienen.

Mitglieder

Presse

Tonträger

Virtuose Paukenkonzerte des 17. und 18. Jahrhunderts

Erscheinungsjahr: NAXOS, 2003

Alexander Peter und Philharmonisches Kammerorchester Dresden

mit Werken von Giorgio Druschetzky, André & Jacques Philidor, Johann Carl Christian Fischer, Johann Melchior Malter und Johann Christoph Graupner

 

Tonträger

Georg Druschetzky - Virtuose Werke für Pauke

Erscheinungsjahr: NAXOS, 2006

Alexander Peter und Philharmonisches Kammerorchester Dresden

u.a. Gran Sinfonia in C-Dur, Ungaria in C-Dur, Concerto für 6 Pauken und Bläser in B-Dur, Polonese con varianzione in C-Dur, Concerto per il Ooboa e timpani in C-Dur

 

Tonträger

Percissimo

Erscheinungsjahr: voraussichtlich 2014

Alexander Peter und Percussions-Ensemble Weimar