Aktuelles

Gesellschaft der Orgelfreunde | 63. Jahrestagung 26.7.-1.8.2015 in Dresden

20.08.2015

Vom 26. Juli bis zum 1. August 2015 fand die 63. Jahrestagung der bundesweiten Gesellschaft der Orgelfreunde e. V. in Dresden statt.  Die Schirmherrschaft hatte Landesbischof Jochen Bohl übernommen. Kreuzorganist Holger Gehring (Dresden) und Organologe Jiri Kocourek (Dresden/Leipzig) waren als Tagungsleiter berufen worden. Die organisatorische Vorbereitung dieses Projektes erfolgte in Zusammenarbeit mit art boheme Musikmanagement (Dresden). Die GdO wurde 1951 gegründet und umfasst heute weltweit etwa 5.500 Mitglieder. Die jährlichen Orgeltagungen verfolgen das Ziel, den Mitgliedern die mannigfaltigen Orgellandschaften der verschiedensten europäischen Länder im Rahmen von zahlreichen Konzerten, Orgelvorführungen und Exkursionen vorzustellen. Insbesondere die sächsische Region ist überaus reich an traditionsreichen Orgelbauwerkstätten und historischen Instrumenten. Zur Tagung in Dresden waren 320 Teilnehmer aus dem In-und Ausland angereist. Ein vielseitiges Programm mit 60 Veranstaltungen in 24 verschiedenen sächsischen Städten und Dörfern wartete auf die Besucher. Neben der Besichtigung zahlreicher historischer Orgeln in Dresden waren auch vier große Exkursionen nach Mittelsachen, in die Oberlausitz, das Osterzgebirge und die Sächsische Schweiz im Angebot. Die Bandbreite der auf der Tagung vorgestellten Orgeln reichte von Instrumenten aus der Renaissance bis zum 21. Jahrhundert und von kleinen Dorforgeln bis zu monumentalen Orgeldenkmälern. In der Dresdner Schlosskapelle fand ein Symposium zur Rekonstruktion der sagenumwobenen Fritzsche-Orgel aus der Zeit des Hofkapellmeisters Heinrich Schütz statt.

Programmheft GdO-Tagung Dresden 2015